AKTUELL:

Folge Cargo-Theater jetzt auf: Instagram →  und   Facebook

Nächste Premiere: "Fragen an Charlotte"

Cargo-Theater Fragen an Charlotte

Jetzt schon karten reservieren

Als die Berliner Künstlerin Charlotte Salomon 1940 im südfranzösischen Exil ihr Werk „Leben? Oder Theater?“ begann, war sie gerade 23 Jahre alt. In ihrer Erzählung zeichnet sie expressionistische Welten im Stile von Graphic Novel oder Comic, die uns das Zeitgeschehen der 1930er-Jahre nahe bringen. Vier Künstler*innen aus den Bereichen Tanz, Musik, Schauspiel und Licht-Design setzen sich forschend mit Charlottes einzigartigem Werk und dessen existentiellen Themen auseinander, die auch heute hochaktuell sind: Erfahrung von Ausgrenzung, Heimat(losigkeit) und Identität. Die junge Künstlerin wurde 1943 in Auschwitz ermordet. Welche Fragen hätten wir heute an sie?

Premiere: 27.09.2019 im Südufer/E-WERK Freiburg 

Weitere Aufführungen: 28./29./30.09.2019

Mit: Carla Wierer, Marie Dolderer, Viola Schmitzer, Rense Hettinga

Regie: Margit Wierer 

 

Erhöhung der institutionellen Förderung durch die Stadt Freiburg

🍾 Wir freuen uns über die Erhöhung unserer institutionellen Förderung durch die Stadt Freiburg ab dem Jahr 2020. Nur durch eine daurhafte und zuverlässige Förderung lassen sich all unsere Projekte und Vorhaben angemessen planen und realisieren.

 

 

 


PREMIERE: "Versuch zwischen Welten - L'Espace qui nous unit"

Nach der Premiere in Lomé (Togo) hat unsere neue Inszenierung "Versuch zwischen Welten" in Kooperation mit der Wilsicom Productions Group Lome nun auch in Deutschland im E-Werk Freiburg Premiere gefeiert.

Auf der Suche nach einer Formel, für die Rettung der Menschheit wird im Versuchslabor ESPACE u.a. die Begegnung zwischen Musik und Tanz, Liebe und Aggression und Leben und Tod simuliert. Im Stile einer Science-Fiction stellen sich 8 Performer*inen aus Togo, Deutschland und der Schweiz im Namen der Menschheit in verschiedenen waghalsigen Versuchen der Forschung zur Verfügung.

TRAILER


"Versuch zwischen Welten" fand im Rahmen der Veranstaltungseihe "Dear White People..." statt. Die Reihe "Dear White People ..." Visionen einer postrassistischen Gesellschaft eröffnete theoretisch-diskursive wie auch erlebnisbasierte Zugänge auf Kolonialismus, Rassismus, Antirassismus, Postkolonialismus und Dekolonialisierung über so unterschiedliche Formate wie Theater, Erzählcafés, Diskussionen, Workshops, Vier-Augen-Gespräche, Musik, Vorträge, Kino und natürlich gemeinsam kochen & essen.

“Dear White People …” Visionen einer postrassistischen Gesellschaft fand vom 6.-17. Februar 2019 in Freiburg statt. Die Reihe wurde organisiert von zusammen leben e.V. und dem Cargo Theater.

Mehr Informationen zu unseren Kooperationspartnern und zum Programm der Veranstaltungsreihe "Dear White People..." finden Sie hier 

 

Cargo-Theater goes Peru!

 Der Fonds Darstellende Künste fördert den Rechercheaufenthalt der beiden Cargo-Künstler*innen Carla Wierer und Leon Wierer in Peru. Dort werden sich die beiden schon im Juli2018 mit Künstler*innen der dortigen freien Szene treffen - unter anderem mit: Theater Yuyachkani und dem Performance Kollektiv Elgalpon.espacio. Thema der Recherche ist die globale Interdependenz in der Frage des Klimawandels.


"Festgefeiert" zum Internationalen Theaterfestival "Schöne Aussicht 2018" eingeladen

Das Jahr 2018 beginnt mit einer guten Nachricht: Unsere Inszenierung "festgefeiert" wurde auf das Internationale Kinder- und Jugendtheaterfestival "Schöne Aussicht 2018" nach Stuttgart engeladen. Im Mai dieses Jahres werden in den Räumlichkeiten des Jungen Ensemble Stuttgart und drei weiteren Theatern Inszenierungen aus 11 verschiedenen Ländern aufgeführt. Außer dem Cargo-Theater sind auch unsere Kollegen aus dem Theater im Marienbad und dem Vorstadttheate Basel eingeladen. Wir freuen uns auf eine ereignisreiche Zeit in Stuttgart mit vielen interessanten Inszenierungen.

 

 

 Publikumspreis bei den Internationalen Puppentheatertagen


Unsere Inszenierung "Der große Coup" wurde auf den Internationalen Puppentheatertagen 2017 im österreichischen Mistelbach mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Vielen Dank liebe Zuschauer*innen für diese Auszeichnung!

Spiel: Samuel Kübler, Stefan Wiemers
Regie: Mark Kingsford
Dramaturgie: Margit Wierer

 

 

1. Preis der Jury bei den Heidelberger Theatertagen 2017

Wir freuen uns über den 1. Preis der Fachjury bei den Heidelberger Theatertagen 2017 mit der Inszenierung "festgefeiert".

Außer dem Preis der Fachjury gewann die Inszenierung außerdem den 1. Preis der Studierenden der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Zehn Ensembles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spielten um den „19. Heidelberger Theaterpreis“ – Klassisches Sprechtheater war dabei genauso vertreten wie  moderne Dramatik, Literaturadaptionen und neue zeitgenössische Theaterformen.

Spiel: Carla Wierer, Lubi Kimpanov, Ralf Reichard

Regie: Leon Wierer

 

 

 

 

  Das Cargo-Theater wird dauerhaft gefördert von: